Plus500: 9,0 von 10,0 Punkten

Plus500 Forex Erfahrung aus TestPlus500 gehört zu den bekanntesten Marken im Forexhandel. Das Unternehmen wurde 2008 von einer Gruppe israelischer Programmierer gegründet. Beim privaten Spekulieren auf einen Einbruch von Microsoft-Aktien empfanden die Absolventen des Technion Israel Institute of Technology den Anmeldevorgang bei IG als zu kompliziert und gründeten daraufhin einen eigenen Broker, dessen europäische Tochtergesellschaft in London sitzt. Bekannt wurde Plus500 als erster Anbieter, der Aktien-CFDs ohne Kommission verkaufte. Es gilt stets zu bedenken, dass der Handel mit einem Risiko verbunden ist und dass das eingesetzte Kapital verlorengehen kann.

Bis heute ist Plus500 sehr beliebt bei Tradern, die neben Devisen auch CFDs auf Aktien handeln wollen. Im Forex-Bereich kann sich das Angebot ebenfalls sehen lassen, insgesamt gehört der Broker vor allem für professionelle Trader aber nicht zur absoluten Spitzengruppe.

Plus500 Bewertung im Überblick:

  • 25 Euro Bonus ohne Einzahlung
  • Hebel bis 1:294
  • An der Londoner Börse notiert
  • Kein MetaTrader

zum Anbieter Plus500Plus500 Test im Detail

Handelsangebot: Über 50 Devisenpaare

Auffällig ist, dass bei Plus500 als erstes Aktien-CFDs und nicht der Forexhandel in der Navigation aufgeführt sind. Das zeigt das Selbstverständnis des Brokers, der sich in erster Linie als Anbieter von Differenzkontrakten auf Aktien und Indizes sieht. Es bedeutet aber nicht, dass das Angebot an Devisen schlecht wäre.

Plus500 Erfahrung von pokererfahrungen.net

Mit über 50 Paaren deckt der Broker nicht nur die wichtigsten Währungen wie Euro oder US-Dollar ab, sondern auch kleinere wie den Südafrikanischen Rand oder den Mexikanischen Pesos. Auch die digitalen Währungen Bitcoin und Litecoin lassen sich handeln, allerdings nur im Verhältnis zum US-Dollar, nicht zum Euro.

  • Viele Aktien
  • Über 50 Devisenpaare

Handelskonditionen: Attraktive Spreads

HandelsangebotMit 1,0 Pip liegt der Spread beim Währungspaar Euro/US-Dollar im Plus500 Test in einem sehr attraktiven Bereich. Bei den übrigen Währungspaaren liegen die Gebühren im Regelfall höher, besonders teuer sind US-Dollar/Bitcoin und US-Dollar/Litecoin.

Weil Plus500 auf eine Gebühr auch beim Handel mit Aktien-CFDs verzichtet, liegt der Spread hier etwas höher als bei den meisten Konkurrenten, im Test lag der Kaufpreis für Differenzkontrakte auf Aktien der Deutschen Bank um 0,4 Prozent höher als der Verkaufspreis.

Insgesamt bietet Plus500 attraktive Konditionen, kann aber nicht mit den Spitzenreitern mithalten, zumal jenen, die flexible Spreads bieten.

  • Euro/US-Dollar Spread ab 1,0 Pip
  • Keine Gebühr bei Aktien

9

zum Anbieter Plus500Rolling-Gebühren und Margin: Zwei Daten beachten

icon_GebuehrenWer bei Plus500 handelt, sollte zur Sicherheitsleistung zwei Daten kennen. Das eine ist die Anfangsmargin, also jener Betrag, den als Sicherheit beim Devisen- oder CFD-Kauf hinterlegt werden muss. Üblicherweise liegt er bei 0,5 Prozent, auch bei weniger gehandelten Währungspaaren. Einzige Ausnahme sind die Digitalwährungen Bitcoin und Litecoin, hier müssen aufgrund der hohen Volatilität 6,0 bis 10,0 Prozent hinterlegt werden, auch bei Aktien ist der Hebel mit oft 20 niedriger.

Daneben kennt Plus500 aber auch einen Mindesteinschuss. Steigt der Wert der Position und sinkt dadurch der Anteil der Sicherheitsleistung unter die Hälfte der Anfangsmargin, können keine neuen Positionen eröffnet werden.

Auch die Rollover-Gebühren, die beim Halten einer Position über Nacht gezahlt werden, liegen in einem vertretbaren Bereich, für das Währungspaar EUR/USD betragen sie 0,014 Prozent.

  • Hebel 294:1
  • Niedrigerer Hebel für Bitcoins und CFD

9

Handelsplattformen: Eigene Software

HandelsplattformenViele Forex-Trader haben mit dem MetaTrader gute Erfahrungen gemacht. Die Mehrzahl der Anbieter im Forex Broker Vergleich bietet die Software deshalb zum kostenlosen Download an, teilweise sogar in einer im Vergleich zum Original verbesserten Version. Plus500 gehört leider nicht dazu, das Unternehmen bietet eine eigene Software. Kein Wunder, schließlich haben die sechs Gründer nicht Wirtschaftswissenschaften, sondern technische Fächer studiert.

Alternativ bietet Plus500 einen Webtrader für Händler, die keine Software auf ihrem Rechner installieren wollen oder ein anderes Betriebssystem als Windows nutzen, denn für MacOS oder Linux bietet der Broker seine Handelsplattform nicht an. Beide Plattformen sind übersichtlich und gut zu bedienen, bieten aber trotzdem viele Funktionen. Gerade der Webtrader ist nach unseren Erfahrungen übersichtlich und unkompliziert und daher für die ersten Schritte im Trading gut geeignet.

  • Eigene Handelsplattform
  • Webtrader als Alternative

9

Mobile Trading: Gute Plus500 App

Mobile_TradingMobiles Trading gehört mittlerweile bei fast allen Brokern im Test zur Grundausstattung, allerdings funktioniert es nicht überall gleich gut. Plus500 bietet kostenlose Anwendungen für Android und iOS. Daneben hat Plus500 eine für Mobilgeräte optimierte Version seiner Website erstellt, die auch ohne App und mit anderen Betriebssystemen aufgerufen werden kann. Die Apps laufen überwiegen stabil, das zeigt auch die Meinung anderer Nutzer bei iTunes.

  • Apps für Android und iOS
  • Mobile Website als Ergänzung

9

Ein und Auszahlungen: Viele Möglichkeiten

ZahlungsmethodenViele Einzahlungsmöglichkeiten sind im Test kein Muss, bringen aber Zusatzpunkte in der Plus500 Bewertung. Wichtiger sind im Testbericht allerdings die Konditionen, also die Frage ob Gebühren für Ein- und Auszahlungen erhoben werden müssen.

Plus500 Erfahrung: Einzahlung

Vor der ersten Einzahlung müssen Trader sich legitimieren. Dass Plus500 diesen Schritt schon zu Beginn und nicht erst bei der ersten Auszahlung verlangt, liegt an der Regulierungsbehörde. Erst dann kann Geld eingezahlt werden. Zur Auswahl stehen neben der Kreditkartenzahlung und der Überweisung auch Skrill und PayPal. Wer das Geld überweisen, allerdings nicht die langen Bearbeitungszeiten abwarten will, der kann außerdem die Dienste Sofortüberweisung und giropay nutzen. Einzahlungen sind generell kostenlos.

Plus500 Erfahrung: Auszahlung

Generell wird Geld auf das gleiche Konto ausgezahlt, von dem aus es auch eingezahlt wurde. Gebühren berechnet Plus500 dafür nicht.

  • Einzahlung und Auszahlung kostenfrei
  • Auszahlung auf Einzahlungskonto

Forex Bonus: Komplizierter Plus500 Bonus

Forex_BonusWer seine Telefonnummer angibt und bestätigten lässt, erhält ohne jede Einzahlung eine Prämie in Höhe von 25 Euro. Außerdem gibt es für die erste Gutschrift auf dem Handelskonto eine weitere Prämie, bereits ab 100 Euro Einzahlung zusätzliche 30 Euro. Ab 4.000 Euro Einzahlung werden sogar 1.000 Euro Bonus gewährt.

Dass der Broker in der Plus500 Bewertung nicht die vollen zehn Punkte bekommt, hat zwei Gründe. So sind die Bonusbedingungen kompliziert, um das Geld zu erhalten muss ein Bonuscode vor der Einzahlung angegeben werden, andernfalls gehen Trader leer aus. Außerdem verlangt der Broker keinen einfachen Mindestumsatz, beispielsweise das 15fache der Prämie, sondern es müssen T-Points erworben werden. Wie viele dieser Punkte der Trader erhält, ist vom Basiswert abhängig, beim Devisenpaar Euro/US-Dollar wird beispielsweise ein Punkt je 10.000 Euro Umsatz gutgeschrieben. Vor Inanspruchnahme eines Bonus sollten sich Trader auf der Brokerwebsite über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren.

Weil für die Auszahlung des 25-Euro Bonus 60 T-Points innerhalb von drei Monaten nötig sind, können nur wenige Trader das Geld wirklich auszahlen lassen, nach unserer Erfahrung mit Plus500 erreichen die meisten Händler die Grenze nicht.

  • Attraktiver Bonus ohne Einzahlung
  • Sehr strenge Bonusbedingungen

8

Kundenservice: Ohne Chat

KundenserviceEin guter Kundenservice ist bei der Entscheidung für einen Online-Broker für Trader oft besonders wichtig. Nach unserer Meinung ist vor allem der Kontakt per Live Chat sehr kundenfreundlich. Leider wird diese Möglichkeit uns im Test von Plus500 nicht angeboten, die Mitarbeiter sind zwar laut Eigenwerbung rund um die Uhr erreichbar, allerdings nur per E-Mail. Leider war die Antwort in so schlechtem Deutsch verfasst, dass sie kaum verständlich war.

Allerdings bietet die Website eine Fülle von Informationen, so dass in vielen Fällen gar kein Kontakt zu Plus500 notwendig ist.

  • Deutschsprachiger Support
  • Nur per E-Mail

8

Infos und Demokonto: Kostenloses Demo

icon_DemokontoWie viele Forex-Broker bietet Plus500 seinen Tradern ein kostenloses Demokonto. Dort können Trader ihre eigene Plus500 Erfahrung machen. Im Gegensatz zu Angeboten anderer Broker gibt es keine Zeitbegrenzung für die Nutzung des Spielgeldkontos, Trader können hier beispielweise parallel zum Echtgeldkonto neue Strategien testen.

Weniger gut schneidet das Informationsangebot im Plus500 Test ab. Das Angebot an Schulungsmaterialien ist dünn, aktuelle Analysen suchen Trader auf der Website vergeblich. Dass es im Plus500 Test trotzdem zu 8 Punkten reicht, liegt am guten Demokonto, für das wir bei einer getrennten Benotung 10 Punkte vergeben hätten.

  • Unbegrenztes Demokonto
  • Kaum Analysen und Schulungen

8

Sicherheit und Regulierung: Strenge AGB

SicherheitMit der britischen Financial Conduct Authority (FCA) überwacht eine angesehene Behörde den Broker. Dass der die Vorgaben auch ernst nimmt, zeigt sich beispielsweise schon bei Anmeldung. Kundengelder werden bei der renommierten Barclays Bank auf vom Brokerguthaben getrennten Konten gelagert und auch die von der EU vorgeschriebene Risikoaufklärung nimmt man bei Plus500 ernst. Die AGB sind ins Deutsche übersetzt, so dass der Broker in vielen Punkten überzeugt. Weil das Unternehmen an der Londoner Börse notiert ist, muss es außerdem zahlreiche Berichtspflichten erfüllen.

Plus500 Regulierungen

Unsere gute Meinung zu Plus500 wird allerdings etwas dadurch gemindert, dass die Briten sich bei einigen Regelungen sehr streng zeigen. Beispielsweise fallen Inaktivitätsgebühren bereits nach drei Monaten an und nicht erst nach sechs oder zwölf. Streng sind nach unseren Erfahrungen auch die Scalping Richtlinien, den kurzfristigen Handel, bei dem schon bei kleinen Gewinnen Positionen wieder aufgelöst werden, verbietet das Unternehmen. Die zehn Punkte verhindert das aber nicht.

  • Regulierung u. a. durch Financial Conduct Authority (FCA)
  • Strenge AGB

Plus500 Erfahrung im Fazit

Plus500 gehört nicht zur absoluten Spitzengruppe, doch für einige Trader kann der Broker durchaus attraktiv sein. Das liegt an der geringen Mindesteinzahlung und dem Demokonto ohne Zeitbegrenzung. Trader, die nur mit geringem Kapitaleinsatz handeln wollen und keinen Wert auf Schulungen oder Analysen legen, können mit Plus500 durchaus einen guten Partner finden. Professionelle Händler dürften dagegen nicht nur den MetaTrader vermissen, sondern auch die Möglichkeit zum Scalping.

zum Anbieter Plus500

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.