Der Test: Ist Pokerstars Betrug oder seriös?

By | 4. Dezember 2013

Pokerstars Prämiencode 2014Wer sich einmal durch die Pokerforen liest, wird schnell mitbekommen, dass dort relativ viele Threads mit den Titeln „Pokerstars betrügt“ oder „Pokerstars Betrugsverdacht“ und mehr zu finden sind. Gerade für Anfänger kann dies sehr demotivierend und abschreckend wirken, weshalb es zu klären gilt, ob Pokerstars seriös ist, oder eben nicht. Schon jetzt kann jedoch gesagt werden, dass der Anbieter viele Dinge unternimmt, um Vertrauen zu den Kunden aufzubauen.

  • Pokerstars ist vom TÜV Rheinland zertifiziert
  • Pokerstars Zufallszahlengenerator (RNG)
  • Pokerstars besitzt Malta Lotteries & Gaming Authority Lizenz (LGA)
  • Mitglied des Interactive Gaming Council (IGC)
  • Weltweit akzeptiertes und erfolgreiches Unternehmen

Pokerstars

“Betrugsfälle Pokerstars” – Ist Pokerstars rigged?

Es liegt in der Natur der Menschen, sich besonders an die schlechten Momente im Leben zu erinnern und die guten sehr schnell als „Normalzustand“ anzusehen. Dementsprechend häufig stolpert man über Foren-Threads, die davon sprechen, dass Pokerstars rigged, also betrügerisch, sei. Zudem kommt es immer wieder dazu, dass in den Poker-Nachrichten von Betrugsfällen gesprochen wird, in denen beim Cashgame zusammengearbeitet wurde.

Doch, dass Pokerstars betrügt, kann in mehreren Fällen klar und deutlich widerlegt werden. So verwendet das Online-Unternehmen den sogenannten Pokerstars-Zufallszahlengenerator (RNG), der eine zufällige Ausgabe der Karten ermöglichen soll. Cigital, das aktuell größte Beratungsunternehmen für Software-Sicherheit und Software-Qualität, hat den RNG-Generator getestet und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass das verwendete Verfahren den besten Methoden zur zufälligen Erzeugung von Werten entspricht und diese sogar noch übersteigt.

Weiter verwendet der Installer der Software von Pokerstars den RSA 2048 Bit Code mit signierten Zertifikat der Rational Services Ltd, welches sogar durch VeriSign überprüft werden kann. Unsere Pokerstars Erfahrungen haben in diesem Zusammenhang gezeigt, dass der Anbieter hier den gängigen Sicherheitsstandards entspricht. Aber auch beim Spielen werden verschiedene „Schlüssel“ verwendet, um Pokerstars seriös zu halten und Software-Betrug unmöglich zu machen.

Wem dies noch nicht genügt, der wird sich freuen, dass Pokerstars eine Lizenz der Malta Lotteries & Gaming Authority (LTA) besitzt, die international als eine der wichtigsten in ihrem Bereich angesehen wird. Darüber hinaus ist der Online-Anbieter TÜV Rheinland zertifiziert und Mitglied des Interactive Gaming Council, wo man sich für faire und verantwortungsvolle Richtlinien innerhalb der Spielindustrie einsetzt. Als Mitglied muss man Gesetze, Regularien und die Rechtsprechung der Jurisdiktion, in der das Geschäft geführt wird, achten.

Ein Pokerstars Betrug ist somit komplett ausgeschlossen, sodass die Betrugsfälle Pokerstars eher durch sogenanntes Tilt und einen Downswing zu erklären sind. Eben dann kann es nämlich dazu kommen, dass man sehr schnell das Vertrauen in das eigene Spiel verliert. Übrigens auch der Pokerstars Bonus ist als seriös zu bezeichnen, was nicht zuletzt auch durch die leichte Abspielbarkeit bewiesen wird.

„Pokerstars Betrugsverdacht“ bleibt ein Forums-Hit

Auch, wenn wir zu einem sehr eindeutigen Schluss kommen, werden derartige Foreneinträge weiterhin zu finden sein, denn es gibt immer wieder Spieler, die ihre schlechte Laune herauslassen wollen. Wer trotzdem Bedenken hat, kann sich gerne an den Pokerstars-Support wenden, der Anfragen kompetent, schnell und zufriedenstellend beantwortet.

Pokerstars

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *